Bereits zum sechsten Mal verlieh die Landesregierung von Schleswig-Holstein den Nachhaltigkeitspreis, mit dem nachhaltige Konzepte und Projekte in Schleswig-Holstein gefördert werden.
Am 3. April fand die diesjährige Verleihung durch Umweltstaatssekretärin Anke Erdmann in Blunk bei Bad Segeberg statt. „Nachhaltigkeit klingt meist sehr abstrakt, das wollen wir ändern“ so Erdmann und weiter „ … wir wollen ein Bewusstsein für das Thema schaffen“.
55 Bewerbungen waren eingegangen, von Unternehmen, Vereinen, Bürgerinitiativen, Schulen, Einzelpersonen und vielen mehr.
Das allgemeine Motto: „Gekonnt anders – zukunftsfähige Alternativen für die Glücksregion“ war in vier spezielle Kategorien, u.a. „ Bildung für nachhaltige Entwicklung in Kita, Schule, Ausbildung oder außerschulischem Lernort“ unterteilt.
Unser Projekt der „internationale Garten der Begegnung“ an der KZ Gedenk- und Begegnungsstätte war nominiert für diesen Preis. Das nebenstehende Logo weist darauf hin.
Alle Projekte sind in einer Broschüre des Ministeriums zusammengefasst, die in der Gedenkstätte und/oder im Pastorat eingesehen werden kann. Außerdem findet man sie auf der Homepage der Landesregierung.